So ein Pferdemist!

So ein Mist!!! Pferdemist wohlgemerkt! Da hat man doch tatsächlich zwei Eimer Pferdemist im Eingangsbereich des Dhauner Schlosses gefunden. Pfui! Der Verlierer, so steht es im Mitteilungsblatt schwarz auf weiß geschrieben, kann sich beim Ortsbürgermeister melden. Da solche Meldungen, schon gar nicht so alberne, niemals nicht zum Verursacher führen werden, hat der Blog mal eigenverantwortlich recherchiert. Und tatsächlich, der wurde auf einer Weide zwischen Dhaun und Hochstetten fündig. Unter dringendem Tatverdacht steht ein prächtiger Wallach. Auf entsprechende Nachfrage nickte der verschämt mit dem Kopf und wieherte lautstark dabei. Sein auffälliges Verhalten muss als Geständnis gewertet werden. Ross kann aber partout keine Hinweise auf den Reiter geben. Wie soll der Gaul das auch machen? Selbst Pferdeflüsterer dürften bei den weiteren Ermittlungen nicht weiterhelfen können. Und so endet die Recherche zunächst in einer Sackgasse. Geduld ist gefragt. Falls sich niemand meldet, dann wäre das für die Ortsgemeinde auch nicht weiter tragisch. Im Gegenteil! Dann darf die nämlich Besitzansprüche anmelden. Was wäre das für ein Glücksfall! Zwei Eimer Pferdemist als Dünger für die Grünanlagen und dann noch umsonst, besser kann es nicht laufen. Die Woche scheint gut anzufangen. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.