Das Kirner Krankenhaus wird kein Schwerpunktkrankenhaus in der Corona-Krise!

Da lag der Blog mal gründlich daneben! Als die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) verkündete, dass sie die Kapazitäten für Covid-19-Erkrankte in Rheinland-Pfalz massiv ausbauen wolle, hatte der Blog sogleich vermutet, dass dem Kirner Krankenhaus in der Gesundheitskrise eine besondere Bedeutung zukommen könnte. So ganz aus der Luft gegriffen war das auch nicht, denn entsprechende Hinweise kamen vorab aus dem nahen Krankenhaus-Umfeld. Danach musste man nur eins und eins zusamenzählen. VERRECHNET! Dem ist nämlich nicht so. Die Diakonie hat jetzt entsprechende Gerüchte vehement dementiert. In einer Pressemitteilung heißt es dazu, dass es derzeit zwar vorgesehen ist, Patienten mit weniger schweren Krankheitsverläufen (Corona) nach Kirn zu verlegen, mehr aber nicht. Es sei keinesfalls angedacht, dass Kirn zu einem reinen Corona-Krankenhaus mutiere, sondern ungeachtet der dort behandelten Fälle auch weiterhin für die Versorgung der Bevölkerung zur Verfügung stünde. Wie immer halt! Ein Ausbau der Intensivkapazitäten in Kirn sei derzeit nicht vorgesehen, sondern werde primär in Bad Kreuznach stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.