Wegen Fehlplanung: Zwei „Sahne-Bauplätze“ unbebaubar!

Die beiden untersten Bauplätze am Ende der Sackgasse waren so etwas wie die Filet-Stücke des gesamten Baugebietes „Unter dem Flurweg – Langewann“ in Hochstädten. Doch Fehlplanungen bei der Verlegung der Versorgungsleitungen machten sie als Bauland zäh und nach menschlichen Ermessen unverkäuflich. Wer jedoch meint, der auf der Hand liegende Lapsus in den VG-Planungsbüros hätte zu einem Aufschrei oder gar Konsequenzen geführt, der sieht sich getäuscht. Aber sowas von! Finde den Fehler: Sowohl der finanzielle, als auch der Image- Schaden für die Ortsgemeinde ist nicht wegzudiskutieren. Kann die den Ertrag zweier Bauplätze abschreiben? Insgesamt waren sechs vorgesehen. Übriggeblieben und bebaut sind bisher vier. Ende und Aus? Mehr Häuser werden es wohl nicht werden. Eine der beiden nicht bebaubaren Fläche konnte die Ortsgemeinde jetzt doch noch zum marktüblichen Quadratmeter-Preis verkaufen. Der neue Eigentümer hat diese jetzt eingezäunt und zu einer reinen Wiesenfläche zurückentwickelt. Schwein gehabt, denn den vollen Preis für unter dem Strich nicht zu bebauendes Land zu bezahlen, macht gewiss nicht jeder. Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Die Nachbarparzelle ist noch zu haben. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.