Galaktischer Astronautentag beim Turnverein

Erst ging es hinauf auf die Weltmeere, danach in den Weltraum – was kommt als nächstes? An Ideen mangelt es den Verantwortlichen jedenfalls nicht. Nach dem erfolgreichen Piratentag im letzten Jahr, bot der TV Hochstetten am vergangenen Samstag einen „ASTRONAUTENTAG“ vom Allerfeisnten an. Lernkonzept gefühlt nach Nasa-Vorbild – passt. Weltraumbahnhof war die eigene Turnhalle. Richtig gelesen, die Reise ging von hier aus ins All. Spielerisch und sportlich natürlich. Während der „Reise“ werden Lesen und Bewegung miteinander verknüpft. Es ging nicht alleine darum, Astronauten- und Weltall-Geschichten kennenzulernen, sondern sich auch auf spielerische und sportliche Weise mit den Helden der Geschichten zu identifizieren und Herausforderungen zu bewältigen. Die Altersstruktur war für Kinder der 1. bis 4. Klasse ausgelegt, die für die Dauer von drei Stunden, eigene Stärken entdeckten, Gemeinschaftssinn bewiesen und ihre motorischen Fähigkeiten steigerten. Entsprechendes „Lesefutter“ wurde von der Gemeindebücherei zur Verfügung gestellt. Organisation: Die lag erneut in den Händen von Alexandra Schotte und ihrem Team. 22 Kinder, mit und ohne Vereinszugehörigkeit, waren mit von der Partie. Die Rakete war schon frühzeitig ausgebucht. Bei der nachgestellten Reise in den Weltraum, galt es insgesamt zehn Stationen zu durchlaufen. Auf die gesamte Turnhalle, inklusive Flur, Damenumkleidekabine und Sitzungssaal der Gemeinde, verteilte sich der Weltraum-Parcours. Bewegung, Lesen, Spielen und Basteln wurden nacheinander unter einen „Weltraum-Helm“ gebracht – passt.  Nach jeweils 15 Minuten wurden die Station gewechselt. Die Zeit verging wie in Lichtgeschwindigkeit, um es einmal in Weltraumdimensionen ausdrücken zu wollen. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.