Kirner Land reicht weiter als man denkt!

Nun hol mich doch der Teufel, da hat doch das Kirner Land tatsächlich seine Grenzen verschoben. Es gehören Regionen und Ortschaften dazu, die man gestern noch anderswohin einsortierte. Auch der Blog muss sich eingestehen, dass er von der Entwicklung überrascht worden ist. Up to date ist anders, wenn es um Heimatkunde geht. Den Beweis für eine neue Katalogisierung der Region liefert der Öffentliche Anzeiger in der heutigen Ausgabe. Und was in der Zeitung steht stimmt (fast) immer. Sonst wären es ja Fake-News. Ausgeschlossen, weil das Lokalblatt seit Jahr und Tag schon mehr als solide daherkommt. Kein Zweifel also an der Richtigkeit. Auf der zweiten Kirner Seite am Montag sind drei Nachrichtenblöcke unter dem Oberbegriff „Kirner Land“ gelistet. Ein Artikel aus dem Hunsrück, einer aus Idar-Oberstein und einer aus Bad Kreuznach. Da sieht man mal, wie weit der Begriff Kirner Land gefasst wird. Steht Kirn drauf, steckt aber Kirn nicht drin. Finde den Fehler? Geschenkt! Vielleicht hat man ja auch nur versäumt die Kopfzeile entsprechend den Artikeln darunter anzupassen – etwa in Bad Kreuznach/Idar-Oberstein//Hunsrück. Wäre doch möglich. Passiert das jetzt öfters? Beobachten wir mal. Als Kirner Leser war man jedenfalls schnell durch mit dem Lokalteil. Infos für die Dauer von nicht mal einer Tasse Kaffee, wäre auf Dauer aber ein bissel dünn. Es darf gerne etwas mehr sein fürs Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.