Von der Schneelast und dem Verkehrschaos!

Weil vor allem Tannen durch das Sturmtief Sabine heftig durcheinandergewirbelt worden sind, ist die Wahrscheinlichkeit von schwachen Ästen latent. Jetzt schneite es innerhalb kürzester Zeit ungewöhnlich viel. Unter der außergewöhnlichen Last der Güte Pappschnee brachen immer wieder große Äste ab. In Hochstetten-Dhaun schrillten am späten Nachmittag die Sirenen, wohl auch deshalb, weil ein großer Ast an der Einmündung Im Backesgarten sich quer über die Straße legte. Für den Fahrzeugverkehr gab es kein Durchkommen mehr. Allerdings nur kurz, denn die herbeigeeilten Feuerwehrmänner beseitigten das Hindernis im Nu. „Stihl“ sei Dank. Aus Sicherheitsgründen sollte man vorerst die Nähe zu Bäumen sowie Waldspaziergänge meiden. Das Schneetreiben hat teilweise zu chaotischen Szenen auf den Straßen im Kirner Land geführt. Vielerorts ging es kaum voran. Nun, Schneeglätte und Autofahrer passen heutzutage kaum noch zusammen. Hallo, es ist Winter! Da kann es auch schon mal winterlich zuegehen. War früher über Wochen der Fall. Heutzutage werden beim geringsten Schneefall Sondersendungen ausgestrahlt und die Print-Medien überschlagen sich Tags darauf mit Wintereindrücken. Den Winter als Sensation in Szene setzen – verrückte Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.