Das Wort zum Sonntag

Die „Worschtbude“ macht dicht, die Eisdiele nimmt Fahrt auf. Mit „Leo“ hängt eine Institution die Grillgabel für immer an den Haken. Er hat genug Brat- und Metwürste gewendet. Reicht für ein Leben. Keine Frage, sein „Markt-Grill“ wird der Stadt als Anlaufstation im Zentrum fehlen. Dass die Meldung über seinen Ruhestand am gleichen Tag ins Blatt gehoben wurde, wie das Ende der Winterpause „Venezia“, hat schon etwas Skurriles. War es doch Leo, der am jetzigen Standort der Eisdiele, jahrelang erfolgreich das Szene-Lokal „Marktstübchen“ führte. Lang, lang ist es her. Zurück zur Gegenwart. Leo geht, aber wer kommt? Hoffentlich findet sich bald eine Nachfolgelösung, damit die Bratwurst im Vorbeigehen zwischendurch auch weiterhin möglich ist. Erst Otsch, jetz Leo – wer geht als nächstes dem Kirner Stadtleben verloren? Beide gelten als unersetzbare Typen in der Gastronomie-Landschaft. Sie werden uns fehlen. Doch wie sagte es schon ein berühmter Philosoph vom Main: „Lebbe geht weiter“. Dass die Eisdiele wieder am Start ist, wird sich gewiss belebend auf den Marktplatz auswirken. Wie jeder weiß, ist der doch in der dunklen Jahreszeit meist wie leergefegt. Unter uns, Gianni und Raffaela hatten auch genügend Zeit, um die Füße hochzulegen. Gut so, dass ihre Eismaschinen wieder Fahrt aufnehmen. Man darf jetzt schon gespannt sein, ob die mehrfach prämierten „Eis-Rezept-Sucher“ wieder einige neue Spezialitäten im Angebot haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.