Das Wort zum Sonntag

Großer Bahnhof beim Neujahrsempfang in Kirns guter Stube. Auf ein gutes neues Jahr und auf einen guten Neuanfang nach der Fusion der Stadt Kirn mit der Verbandsgemeinde Kirn-Land. Zum typischen Bild versammelten sich üblichen Verdächtigen. Jedes Jahr die gleiche Performance, links und rechts flankierend die beiden Schornsteinfeger, als symbolische Glücksbringer, und dazwischen alle Politiker, die derzeit im Tagesgeschäft in der ersten Reihe stehen. Erstmals mittendrin statt nur dabei, Thomas Jung. Er ist der neue Chef im Kirner Land. Angesichts seines Karrieresprunges wird der sich bestimmt noch ab und an im stillen Kämmerlein heimlich zwicken. Natürlich mit dabei Landrätin Bettina Dickes (CDU). Wenn es darum geht das Gesicht in die Kamera zu halten, ist sie immer ganz vorne mit dabei. Joe Weingarten holt aber auf. Er postet nunmehr auch immer fleißig. Jetzt, wo ihn die SPD wieder lieb hat, darf er auch bei offiziellen Anlässen die Partei wieder vertreten. Christa Hermes (CDU) ist die momentane Stadtchefin. Als Gastgeberin steht sie natürlich in der ersten Reihe. Ebenso die der GIK-Chefin Cornelia Dhonau-Wehner und Bernd Gerhardt (kirn-aktiv). Jemand vergessen? Nein! Nächstes Jahr dann wieder die gleiche Inszenierung, nur eben mit dem einen oder anderen neuen Gesicht. Gesetzt sind die Schornsteinfeger und Thomas Jung. Gesetzt sind auch die Gäste im Hintergrund sowie die Biergläser, die auf Geheiß des Knipsers zum Prosit in die Höhe schnellen. Vielleicht werden wir ja auch mal überrascht und „normale“ Gäste werden von der Kamera eingefangen. Richtige Ehernamtliche vielleicht? Wäre doch auch mal nett, wenn einem nicht immer die gleichen Gesichter beim Aufschlagen der Zeitung entgegenlächeln würden.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.