Zweiter Preisträger: Der „Blog-Pfosten“ in der Ruhestands-Edition geht an Martin Kilian!

Man stelle sich vor die „heute-show“ würde heruntergebrochen auf das Kirner Land. Reine Satire an der Nahe, das wäre es doch! Die Themen gingen auch in unserer ländlich geprägten Region sicherlich nicht aus. In dem bundesweit beliebten Format, werden am Ende des Jahres immer die goldenen Vollpfosten für die Aufreger des Jahres feierlich an Menschen und Institutionen verliehen. Inspiriert davon vergibt der Blog nacheinander einen „Blog-Pfosten“ als Würdigung für besondere Taten und Leistungen. Das passt! Im Gegensatz zur heute-show“ soll der sowohl negative, als auch positive Geschehnisse, die sich im Laufe des nunmehr endenden Jahres ereigneten, gebührend würdigen. Sinnbildlich! Nun der zweite Preisträger: „Für den besonders klugen Schachzug sich in die Rente zu flüchten, anstatt weiterhin den Bürgermeister zu geben“, verleiht der Blog den goldenen „Positiv-Blog-Pfosten“ in der Ruhestands-Edition, mit eingearbeiteter Hängematte, an Martin Kilian. Er hat sogar das Kunststück fertiggebracht, noch vor dem Erreichen der regulären Altersgrenze den Arbeitsmarkt als Leistungsträger zu verlassen, ohne dafür finanzielle Einbußen im Rentenbescheid hinnehmen zu müssen. Nicht weil er es kann, sondern weil die Gesetzesvorgaben es ihm in dieser Form erlauben. Gerade mal 60 Lenze, aber befreit von den sonst üblichen Abschlägen – mehr geht nicht. Überhaupt, was ist ein „König“ ohne den ab Januar wegbrechenden Hofstaat, konkret hausinterne Unterstützer und Zuarbeiter, noch wert? Kilian kann man zu seinem vorzeitigen Abgang nur aufrichtig gratulieren, wohl auch deshalb, weil die Luft an der Stadtspitze nach der Fusion wohl noch dünner und vergifteter werden wird, als sie im hier und jetzt ohnehin schon ist. Der in sich leicht „zerstrittene“ Stadtrat lässt grüßen. Kilian hat den absolut richtigen Zeitpunkt für seinen Abgang gewählt. Glückwunsch zu dieser klugen und in sich folgerichtigen Entscheidung. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.