Wochenrückblick 14. Dezember

„Rettet das Kirner Krankenhaus“ – ein Slogan der sicherlich auch im kommenden Jahr rauf und runtergeleiert werden wird. Diese Woche fand das ersehnte erste Zukunftsgespräch mit allen Verantwortlichen im Rathaus statt. „Hauptsache mal drüber geschwätzt“ – so oder so ähnlich lässt sich die gemeinsame Abschlusserklärung wohl am ehesten charakterisieren. Viel Zählbares kam nicht heraus beim gemeinsamen nervigen Kaffee-Kränzchen. Für diejenigen, die leidenschaftlich für den Erhalt kämpfen, dürfte das Ergebnis recht unbefriedigend ausgefallen sein. Der Träger des Krankenhauses, also die Diakonie, wird bis Ende März 2020 ein Zukunftskonzept vorlegen. Häh? Was in Gottes Namen haben die nur die ganze Zeit gemacht? Däumchen gedreht? Warum erst so spät? Müsste bei einer soliden Planung ein solches Konzept nicht längst griffbereit in der Schublade liegen? Liegt es aber nicht! Der Grund: Die Diakonie plante nicht mit Kirn. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.