Das Wort zum Sonntag

Obwohl ich sonst jemand bin, den ständige Wiederholungen nerven, wird es mir dabei partout nicht langweilig. Immer noch und immer wieder werde ich Themen vertiefen, auch auf die Gefahr hin, dass ich dafür getadelt werde. Nehmen wir die Parkhaus-Frage. Die habe ich schon bis zum Erbrechen beackert. Eigentlich ist die Angelegenheit durch, aber sowas von. Doch erfordern neue, mitunter kaum merkliche Aspekte, ein ständiges Nachjustieren. Daher werde ich auch weiter in regelmäßigen Zeitabständen die Finger in die Wunden legen. Zugegeben, ständige Erinnerungen stoßen nicht bei jedem Leser auf ungeteilte Gegenliebe. Gähn! „Ja, nicht mit einverstanden bin ich mit diesen immerwährenden Wiederholungen“, sagte neulich eine Leserin, die sich ansonsten sehr gut informiert fühlt. Leute, da müsst Ihr dennoch durch. Es bleibt die Ausnahme. Versprochen! Ab und an schaue ich halt mal nach, inwieweit sich auf der einen oder anderen Ebenen etwas zum Positiven getan hat. Es klemmt noch immer an vielen Ecken und Enden und sanfter Druck entsteht auch durch einen erhöhten Nerv-Faktor. Ich will halt am Ball bleiben. Ich mahne und erinnere und Ich hake halt gebetsmühlenartig nach. Nicht immer, aber immer öfters.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.