Schilder-Schildbürgerstreich

Mit einem schwarzen, dicken Filzstift haben Unbekannte das Verkehrszeichen Verbot der Durchfahrt (Zeichen 250 StVO) an der Abfahrt Verbindungsweg hinauf zum Karlshof beschmiert. Wobei, es wurde ja nur ein dickes Fragezeichen aufgemalt. Was will uns der Täter damit sagen? Unwahrscheinlich, dass es sich hierbei um einen „Style“, also eine persönliches Markenzeichen, handelt. Allenfalls soll das Fragezeichen genau das tun, wofür es gedacht ist: FRAGEN! Was ist das eigentlich für ein Verkehrszeichen? Konkret kann man den Zweck nämlich nur erahnen. Der Grund: Es ist vollkommen ausgebleicht. Der charakteristische rote Außen-Ring ist nicht mehr zu erkennen. Und das gefühlt schon seit einer Ewigkeit. Stellt sich die Frage, inwieweit die StVO hier überhaupt noch greift? Erfüllt ein solches Verkehrszeichen noch seinen Zweck? Sicherlich nicht. Daran ändert auch das Fragezeichen nichts. Das nicht mehr zu erkennende Verkehrszeichen erfährt durch den unbekannten „Künstler“ wenigstens einen leicht humoristischen Touch. Dennoch, es bleibt eine Sachbeschädigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.