Wann wird Bilanz gezogen?

Wurden eigentlich schon die Bilanzen des Gartenfestes in Dhaun veröffentlicht? Nee, ne? Zumindest wurden keine Zahlen über die Tagespresse transportiert. Und auch im Mitteilungsblatt stand bisher keine Silbe. Nun, das Fest war im Mai. Jetzt steht Weihnachten vor der Tür. Summa summarum zogen mittlerweile sechs Monate ins Land. Sollte man da nicht davon ausgehen können, dass die wirtschaftliche Angelegenheit längst abgewickelt sein sollte? Oder etwa nicht? Nun, das Ergebnis ist ja insofern von Bedeutung, weil ja der Überschuss des Festes, so die Aussage der veranstalteten Verbandsgemeinde im Vorfeld, komplett in die Unterhaltung und Aufwertung des Schlosses gesteckt werden soll. Wo fließt also mein Eintritt hin? Eine Frage die Neugier weckt. Neugier auf die Summe, die jetzt investiert werden kann. Und die dürfte wieder üppig ausfallen, und dies, obwohl der Festauftakt samstags komplett ins Wasser fiel. Dafür pilgerten sonntags umso mehr Besucher hinauf in den Schlossgarten. Unter dem Strich kamen Händler und Besucher auf ihre Kosten. Die Kassen dürften geklingelt haben. Gut für alle und gut für das Schloss. Dort gibt es eine menge zu tun. Zwar will „Gut Ding Weile haben“, aber langsam sollte doch die Geldübergabe stattfinden. Gerne auch mit dem üblichen Brimborium. Oder verfällt man seitens der Verwaltung wieder in den alten Modus der Geheimniskrämerei und will alles unter der Decke halten? Den Blog würde es nicht wundern. Ab Januar sind diese Zeiten gottlob vorbei. Dann übernimmt Thomas Jung das Ruder. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.