Ideal für Bahnfahrer

Martin Kilian hat einen regelrechten Coup gelandet! Der Vertrag mit der Bahn über die Gewinnung von Stellflächen für Fahrzeuge auf dem Gelände des alten Güterbahnhofes ist sein Abschiedsgeschenk an die Stadt Kirn. Und was für eins, verspricht das doch Unterstellmöglichkeiten von mindestens 44 Fahrzeugen ohne wesentliche Baumaßnahmen in einem ersten Schritt. Dauerparker, die regelmäßig mit der Bahn in Richtung Rhein-Main-Gebiet pendeln oder in der Nähe arbeiten, dürfen sich jedenfalls auf eine Variante der Güte „Bombe“ freuen. In einem zweiten Schritt wurden 40 bis 60 weitere Parkplätze vereinbart. „Parkplatz-Sucher, was willst Du mehr“, möchte man angesichts dieser frohen Kunde regelrecht hinausschreien. Das komplette Paket beinhaltet rund 100 Parkplätze am Stadteingang, wovon schließlich alle profitieren, die in diesem Bereich etwas zu erledigen haben. Optimierungen bei der bisherigen Parkplatzsituation versprechen kurze Wege zur Sparkasse, August-Bebel-Platz, Venter oder Emporium. Fazit: Der zu erwartende Vollzug dürfte dem nach wie vor Streben von SPD und FWG nach einem Parkhaus mehr denn je ad absurdem führen. Doch diesbezüglich ist Hopfen und Malz eh verloren. Selbst wenn plötzlich tausend lukrative Innenstadt-Parkplätze vom Himmel fallen würden, es würde an der Einstellung beider Fraktionen nichts ändern. Die wollen das Ding. Koste es was es wolle! Verstehe wer will!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.