Schulsport „Ja“, Abiball „Nein“ – die unendliche Geschichte Gymnasium-Halle

Die Gymnasium-Turnhalle am Berger Weg war über Jahrzehnte hinweg legendär für ihre Veranstaltungen: Showtanzwettstreite, Chorauftritte oder der Festkommers der TuS Kirn zu ihrem 150-jährigen Bestehen – alle nutzten die Turnhalle. Aber auch für das benachbarte Gymnasium hat die Halle nicht nur sportliche Bedeutung. So wurden dort seit Jahren Abi-Bälle veranstaltet oder andere Partys organisiert. Seit 2012 ist allerdings Schluss mit Lustig! Sowohl für die Feier nach der Schullaufbahn, als auch für Konzerte und sonstige Veranstaltungen bleiben die Türen zu. Der Grund: Brandschutz und fehlende Notausgänge. Der Kreis hatte seinerzeit die notwendigen baulichen Maßnahmen auf 45.000 Euro veranschlagt. Der damalige Landrat Franz Josef Diel (CDU) hatte bereits seine Zustimmung für die Investitionen signalisiert, allerdings mit der Auflage verknüpft, dass sich die Stadt Kirn und die Verbandsgemeinde Kirn-Land an den Kosten beteiligen. Klingt in sich logisch und vernünftig, verfehlte aber 2012 dennoch ihr Ziel. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.