FCK-Graffiti

Graffiti und Farbschmierereien beschränken sich nicht nur auf größere Städte und Ballungsgebiete. Nein, immer wieder tauchen auch im Kirner Land neue Schriftzüge auf. Ärgerlich für die Betroffenen, die ungewollt mit mehr oder weniger schönen Bildchen konfrontiert werden. Immer aktuell sind Namen von Fußballvereinen. Auch von denen, die sportlich so gar keine Rolle mehr spielen. Beispiel 1.FCK. Die Liebe zu dem mittlerweile nur noch peinlichen Traditionsverein muss bei einigen Ultras wohl noch immer sehr ausgeprägt sein. Auch in Hochstetten-Dhaun scheint es hartgesottene Fans zu geben, die obendrein noch flink und geschickt mit der Spraydose umgehen können. Nur so lässt sich der Schriftzug an der Fassade des ehemaligen Spar-Lagers in Richtung Bahnhof erklären. Für den Eigentümer ist das ärgerlich, vor allem, wenn er Geld in die Hand nehmen muss, um die Schmierereien zu beseitigen. Und das wird er wohl tun müssen. Es sei denn, der ist FCK-Fan und kann sich mit dem sogenannten „Tag“ – umgangssprachlich für Schriftzüge im Graffiti-Jargon – anfreunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.