Projekt Bahnhofsumfeld

Vandalismus auf Bahnhöfen gehört heutzutage zum Erscheinungsbild.

Man muss jetzt ja kein Prophet sein, um vorausahnen zu können, dass auch in diesem Jahr das Projekt Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes nicht mehr an den Start gehen wird. Seit Jahren schon bemüht sich die Ortsgemeinde um eine zügige Umsetzung. Nun, jetzt mahlen die Mühlen der Deutschen Bahn besonders langsam, sodass die Verhandlungen mit den Bahnoberen für Kommunalpolitiker stets mit einer Sisyphusarbeit einhergehen. Die Bretter der Bahn sind bekanntlich besonders dick und erfordern spezielle Bohrer. Bahnprojekt und Hochwasserschutz sind die beiden Maßnahmen, die schon seit Jahren angekündigt sind – aber das war es dann auch schon. Vielleicht tut sich ja im nächsten Jahr mal was. Das Bahnhofsumfeld hätte es seit Jahrzehnten schon bitter notwendig. Tristesse um die Bahnsteige herum ist nicht gerade eine attraktive Visitenkarte des Ortes, schon gar nicht für Durchreisende. Hier schaut man nicht gerne aus dem Fenster. Komisch, in den letzten Monaten, genauer gesagt seit den Wahlen, hat man so gar nichts mehr gehört, inwieweit die Bahn diesbezüglich in die Puschen kommt. Kein gutes Zeichen für eine zeitnahe Umsetzung, wenn man das mal so nennen darf. Derweil werden die Bahnliegenschaften sowie Kartenautomaten immer wieder von Vandalismus heimgesucht. So auch das Wartehäuschen am Bahnsteig Richtung Mainz. Dort hält nur noch Klebeband eine beschädigte Scheibe zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.