Asphalt aufgetragen auf der Ortsumfahrung

Das läuft ja wie geschnitten Brot! Innerhalb nur weniger Stunden wurden am heutigen Montag einige tausend Quadratmeter Asphalt eingebaut, genauer gesagt zwischen dem ersten Brücken-Widerlager am ehemaligen Spar-Gebäude bis zur späteren Abfahrt „Mitte“ in Höhe der Sportplatzbrücke. Der Rest bis zur Brücke Richtung Kirn scheint angesichts des Tempos nur noch ein Kinderspiel zu sein. Auf den ersten Blick sieht die Fahrbahn schon recht fertig aus. Noch ein paar Markierungsstreifen und schon könnten die ersten Fahrzeuge drüberfahren. Pustekuchen! Schließlich handelt es sich nur um eine erste sogenannte Tragschicht. Bindeschicht und Tragschicht werden erst später aufgebracht. Dennoch, die Aufbringung des Asphalts ist eine weiterer Mosaikstein auf dem Weg hin zur Fertigstellung der kompletten Ortsumfahrung Hochstetten. Nicht zu verwechseln mit einer Ortsumgehung, wie die Zeitung fälschlicher Weise immer wieder titelt. Laut behördlicher Definition muss eine Umgehungsstraße mindestens 300 Meter an der Häusergrenze vorbeiführen. Das ist in Hochstetten nicht der Fall. Leider! Die lediglich als Kompromiss geltende Ortsumfahrung verläuft unmittelbar hinter den Häusern entlang.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.