Qual der Wahl

„Morgen Kinder wird’s was geben, morgen werden wir uns freuen…“ – Nein, mit Weihnachten hat die Ankündigung so gar nichts gemein. Ausnahmsweise! Gemeint ist der „Super-Wahltag“. Kaum ein anderes Thema war in den letzten Wochen präsenter, über kein Thema wurde im Netz mehr diskutiert. „Neuer Schwung“ mit Thomas Jung oder „Weiter so“ mit Oliver Kohl? Die Wähler haben die Qual der Wahl. Prognose: Jung ist schon Bürgermeister im Kleinen und Jung wird Bürgermeister im Großen, egal ob im ersten oder zweiten Wahlgang! Seine natürliche Frische und seine Beliebtheit werden letztlich den Ausschlag geben. Keine Chancen werden Andreas Römer eingeräumt. Einzige Frage ist die nach seinen Prozenten. Wird es für ihn ein Achtungserfolg werden? Insgesamt betrachtet ist eine Prognose extrem schwierig, auch hinsichtlich der Zusammensetzung des ersten Verbandsgemeinderates nach der Fusion. Wer kann seine Anhänger am ehesten mobilisieren? Auf diese Frage wird es schließlich ankommen. Der Blog bleibt jedenfalls bei seiner vor Wochen gestellten Prognose: Stärkste Kraft wird die SPD (10 Sitze), gefolgt von der CDU (8 Sitze). Jeweils 5 Sitze erringen FDP und die FWG. Die Grünen gelten als so etwas wie eine Wundertüte. Mutmaßlich reicht es für 4 Sitze, wobei es auch 5 oder 6 werden können.

Der Blog wird jedenfalls so lange gespannt auf der Couch ausharren bis die ersten Ergebnisse eintrudeln. Danach wird bewertet.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.