Grünschnitt-Haufen ist weg!

Der Spielplatz in Hochstetten hat auf der negativen Endlosschleife des Blogs seinen festen Platz. Oft genug hat der den seit Jahren vorherrschenden Unterhaltungsstau als absolut unterirdisch bezeichnet. Und der wird nicht müde werden, weiterhin die Finger in die klaffende Wunde zu legen. Schade, dass Familien mit Kindern nicht ebenso öffentlich aufbegehren. Keine Frage, der Allgemein-Zustand ist nach wie vor unterirdisch und beschämend zugleich, und dies, obwohl der Grünschnitt-Haufen am Eingang mittlerweile entsorgt worden ist. Immerhin! Gefühlt hatte der ja schon den Charakter eines beabsichtigten Dauer-Komposthaufens eingenommen. Dadurch ist die Fläche zwar keinen Deut attraktiver geworden, aber immerhin hat die Ortsgemeinde es mittlerweile wenigstens geschafft, den Dreck im Eingangsbereich zu entsorgen. Soll man die jetzt für die Aktion loben? Nein, Lob zu vergeben wäre des Guten dann doch zu viel. Das wird es erst wieder geben, wenn der Spielplatz in einen kinderfreundlichen Hotspot umgewandelt worden ist. Der ist nach wie vor trist, verwahrlost und bei weitem nicht spielsicher. Der optische Zustand ist irgendwie zwischen heruntergekommen, ungepflegt, schmuddelig und verwahrlost anzusiedeln. Und mit dieser Beschreibung hat der Blog bei weitem nicht übertrieben. Nur eine Grunderneuerung kann hier wieder so etwas wie kindgerechten Charme verbreiten. Doch die zeichnet sich nach wie vor nicht ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.