Schnelles Internet bleibt ein Traum

Ihr Menschen auf der Höhe müsst jetzt stark sein! Das versprochene schnelle Internet bleibt wohl vorerst langsam. Sehr langsam! Ein neuerliches Gespräch zwischen Verantwortlichen der OIE und Ortsbürgermeister Hans-Helmut Döbell sowie Ortsvorsteher Dirk Reidenbach sei nicht zufriedenstellend verlaufen, so die Info an den Ortsgemeinderat. Mit anderen Worten, in Dhaun und auf dem Karlshof wird es vorerst nichts werden mit einer auch nur annähernd Höchstgeschwindigkeit im Netz. Die Ortsgemeinde sucht jetzt den Kontakt zum Landkreis, um mit den dort Verantwortlichen das weitere Vorgehen zu besprechen. Druck ausüben ist von enormer Bedeutung in diesem zähen Prozess. Ausgang offen. Versprechungen aus den Reihen des Ortsgemeinderates in Richtung der betroffenen Haushalte wird es keine mehr geben. Angesichts der Lage verbiete sich jedes weitere wecken von Hoffnung auf zeitnahe Freischaltung. Seitens der Ortsgemeinde arbeite man mit Hochdruck an der Beseitigung der Unterversorgung. Nur, kann die lediglich appellieren und nicht aktiv einwirken. Da hilft nur ständiges Nerven bei allen Verantwortlichen. Der neuerliche Wasserstandsbericht dürfte in den Ortsteilen nicht gut ankommen. Oben auf der Höhe ist der Geduldsfaden schon mehr als überstrapaziert. Unlängst hatte erst Unternehmer Mario Jakobi seinem Unmut Luft verschafft. Auch er wird sich weiterhin mit dem langsamen Internet auseinandersetzen müssen. Vorerst! Ausgang offen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.