Das Wort zum Sonntag

Zeit, um wieder mal zu loben. Zur Erinnerung: In der Extra-Ausgabe des satirischen Wochenrückblickes würdigte der Blog einige Gewinner, die sich beim Protest durch ganz besonderes Engagement und Leistung abhoben. Ein weiterer Gewinner ist auch die Lokalredaktion Kirn. Ja, Ehre wem Ehre gebührt. Verspätet zwar, aber dafür mit Wucht wurde das Krankenhaus-Thema über Tage hinweg beackert. Aber sowas von! Von allen Seiten, wie es sich für eine seriöse Berichterstattung gehört. Bravo, es war eine Freude die informativen Artikel vor, während und nach der Kundgebung zu lesen. Und das Beste daran, auch zukünftig lässt sich aus der Problem-Krankenhaus-Angelegenheit die neusten Entwicklungen und Wasserstände schöpfen. Und das reichlich! Daher, bleibt bitte am Ball. Ein Thema mit Substanz und Tragweite, bei dem jedem Redakteur das Herz aufgehen muss. Titelseite und überregionale Aufklärung über kleine Krankenhäuser entsprangen nur der Kirner Protest-Bewegung und was die kleine Lokalredaktion von dem Ereignis mit Tragweite ins weite Land transportierte. Chapeau! Jetzt unbedingt nachfassen. Warum nicht einmal verschiedene Szenarien andeuten? Was wäre wenn ,wie, mit was und überhaupt? Pauschal, wie könnte das Kirner Krankenhaus der Zukunft lebensfähig ausgestaltet werden? Experten interviewen, Angestellte befragen und, und, und. Es gibt viel zu tun. Packt es an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.