Austherapiert?

Wie lange bleibt das Schild noch am Eingang?

Ist das Kirner Krankenhaus noch zu retten? Das wird wohl die brennendste regionale Frage der Zukunft sein. Die Antwort hat Dr. Dennis Göbel, Diakonie-Vorstand Krankenhäuser- und Hospize im Interview gegeben. Keine Wirtschaftlichkeit, keine Perspektive – Feierabend!!! Auch wenn es schwerfällt, man wird nicht umhinkommen den Betrieb auf die altgewohnte Art- und Weise als Akutkrankenhaus einzustellen. Viel Blablabla und typisches „Chefetagen-Geschwätz“ in der Folge, die höflicherweise nur eines bezwecken sollen, nämlich beschwichtigen und bei den Menschen um Verständnis werben. Ob der Politik oder der Diakonie oder beiden zusammen der Schwarze Peter zugeschoben werden kann, ist den Menschen vor Ort herzlich egal. Sie wollen nur eines, medizinisch nicht abgehängt werden. Aber danach sieht es gerade aus. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.