Siebenschläfertag

„Das Wetter am Siebenschläfertag noch sieben Wochen bleiben mag.“ Laut dieser Bauernregel ist das Wetter am Siebenschläfer ein Omen für die Witterung im Sommer. Puh, dann wird es in den kommenden Wochen ganz schön heiß werden an der Nahe. Viel Schweiß wird also fließen, wenn die Männer vom Bau die B 41 Ortsumfahrung weiter vorantreiben. Und auch die Gemeindearbeiter haben keinen leichten Job. Bei dieser zu erwartenden Sonneneinstrahlung verdienen die sich tägliche Sonderrationen an Sprudelwasser, natürlich auf Kosten der Ortsgemeinde. Wasser satt, dürfte für die Kicker beim Spvgg-Sportfest und in der Saison-Vorbereitung kein Problem darstellen. Dafür wird man schon sorgen. Wie überhaupt, alle Arbeitgeber im Industriegebiet ein Auge auf das Trinkverhalten ihrer Mitarbeiter werfen sollten. Nur wer viel Flüssigkeit zu sich nimmt, ist gegen Hitzeauswirkungen gewappnet. Für alle anderen, sucht Euch schattige Plätze oder kühlt Euch im Schwimmbad ab. Schade, dass Hochstetten-Dhaun über kein Tretbecken verfügt. Dort im Kreis herumzustampfen erfrischt nämlich ungemein. Vielleicht wird ja irgendwann mal die Idee geboren. Der Skywalk entsprang ja auch einer „Schnaps-Idee“. Nur mal so als Gedankenstütze, das „Brünnchen“ am Ende der Straße im Weilborn böte sich an.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.