Satirische Wochenrückblick

„Herr Schallmo, übernehmen Sie!“ – Der Blog hatte den beliebten SPD-Mann als den kommenden Ersten Beigeordneten der Stadt Kirn auserkoren. Als eine Art Wahl-Vorschlag hatte der ihm die Funktion beim letzten Wochenrückblick schon auf den Leib geschrieben. Da konnte der ja noch nicht ahnen, dass dieser durch sein Angestellten-Verhältnis mit der Stadt, eine solche Funktion per Gesetz gar nicht ausführen darf. Verflixt und zugenäht, da wäre mal einer, der in diese Funktion prima hineingewachsen wäre und dann scheitert das theoretische Gebilde an einer so doofen Formalität. Gut, dass Bianca Schallmo den Blog aufklärte: „Guter Gedanke, ihr Mann würde sich ja gerne dem Wählerwillen (Schallmo hat die meisten Stimmen auf sich vereint) beugen, wird aber vom Kommunalgesetz ausgebremst,“ lässt sie über die Facebook-Kommentarfunktion wissen. Nur schade, denn gerade dieser auf der Hand liegende Generationswechsel hätte der SPD sicherlich gutgetan. Vielleicht gibt es ja noch Hintertürchen für den quirligen Mann von den Stadtwerken. Müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn man diese Vorschrift nicht aushebeln könnte. Phantasie ist gefragt. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.