Satirische Wochenrückblick

Über Senioren in der Politik, Vandalismus auf der Schülerkiesel, das Schönreden von Wahlergebnissen, Bürgermeister ist nicht gleich Bürgermeister, hellseherische Fähigkeiten.

So manche Grand-Seniors der Politik können es einfach nicht lassen. Selbst im hohen Alter wollen sie überall noch in vorderster Front mitmischen. Fluch oder Segen für die Parteien? Wahrscheinlich eher Fluch? Einzelne, sich noch immer an die Macht klammernde Altgediente im absolut politischen Dämmerlicht, haben auch jetzt wieder, aufgrund ihres Bekanntheitsgrades und ihres zweifellos guten Namens, bei der älteren Generation gepunktet. Und wie! Exemplarisch steht Peter-Wilhelm Dröscher für einen absolut falschen SPD-Politikansatz, gerade in Zeiten neuer Bewegungen. Anstatt sich nach einem langen Politiker-Dasein auf eine hilfreiche Berater-Rolle zurückzuziehen, ließ sich das SPD-Urgestein im Landkreis auf Listen-Platz 37 nieder, wohlwissend, dass ihn seine Ü-70-Fangemeinde wieder weit nach vorne katapultieren wird. Nachher gibt er sich dann erstaunt. „Er wollte es eigentlich auslaufen lassen… “ – Blablabla! Ist doch klar, dass der Name Dröscher noch immer morts Gewicht hat. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.