Countdown läuft

Nur noch zwei Wochen bis zum Wahltag. Kinder, wie doch die Zeit vergeht. Mittlerweile sieht man dann doch noch das eine oder andere Wahlplakat an den Fahrbahnrändern stehen. Stimmt, Europawahl ist ja auch noch. Kaum beachtet, aber dennoch enorm wichtig. Doch der Fokus liegt ganz klar auf den Kommunalwahlen. Die Parteien im Kirner Land sind in punkto Werbung unterschiedlich offensiv unterwegs. Je nach Partei, Ort und Region, sieht der Wähler sich mit mehr oder weniger Politiker-Gesichtern konfrontiert. An den meisten Straßenlaternen herrscht jedoch gähnende Leere. Lediglich FDP-Frontmann Thomas Bursian (Bursix) grüßt ab und an von der Höhe. Die großen Volksparteien halten sich diesbezüglich gleich ganz bedeckt. Nicht so im Internet. Auf dieser Plattform streuen alle ihre Botschaften unter das Volk. Es wird geostet, was das Zeug hält. Insbesondere das böse, böse Facebook ist die erste Adresse, wenn es darum geht, für sich und seine Zwecke zu werben. Selbst die SPD bildet da keine Ausnahme. Im Gegenteil! Komisch, machte die doch, in Person von VG-Beauftragter Werner Müller, gerade dieses böse, böse Forum mitverantwortlich dafür, dass sich immer weniger Ehrenämtler für die Politik finden. Das soll noch einer verstehen. Und was gibt es in Hochstetten-Dhaun so neues an der Wahlfront? Nix! Die SPD wickelte ihre Gemeindestammtische ab, ohne jedoch Resonanz und Ergebnisse veröffentlichen zu wollen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja keine? CDU und FWG sind in eine sogenannte heiße Wahlkampfphase gar nicht erst eingetreten. Verstehe wer will! Wenigstens bieten beide eine Alternative auf dem Stimmzettel. „Ban“ – Besser als nix!   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.