Eiszeit

Eisfreunde, wir müssen jetzt stark sein. Für unser Schleck-Vergnügen müssen wir allerorten immer tiefer in die Tasche greifen. Mit Beginn der Saison nimmt sogar Café Schläger jetzt 25 Prozent mehr für die Kugel. Von 80 Cent steil nach oben auf einen Euro – das nennt man dann wohl eine satte Preissteigerung. Eisdielen-Niveau, ist man da fast geneigt der Konditorei zu bescheinigen. Dabei hatte die vor nur wenigen Jahren mit schmeichelhaften 50 Cent angefangen. Wurden wir etwa bewusst angefüttert und sukzessive süchtig gemacht? Konkret, sind wir jetzt den geschmacksintensiven, stets von Meisterhand zubereiteten Eissorten, dauerhaft erlegen, egal was sie zukünftig auch kosten mögen? Gehen die Preissprünge munter so weiter, dann reicht nämlich das berühmte Kleingeld bald nicht mehr. Was ist uns unser Eis-Vergnügen noch wert? Die Frage muss natürlich jeder für sich selbst beantworten. Was den Blog angeht, ist die Entscheidung schon gefallen. Der wird auch weiterhin regelmäßig vor der Kirner Kühltheke stehen, um Waldmeister, Schokolade und Sahne-Gries zu ordern. In der Tüte, versteht sich. In seiner persönlichen Preis-Schmerzgrenze ist jedenfalls noch Luft nach oben. Noch!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.