Hü oder hott?

Häh? Was denn nun FWG? Seid ihr dafür oder dagegen? Für Wirrwarr sorgt ein Zitat in der Samstagsausgabe des Öffentlichen Anzeigers. Im Zuge der Kandidaten-Vorstellung für den Stadtrat wurden da auch Einzelheiten über das Wahlprogramm vermeldet. Auffällig, die FWG plädiert bei der Veranstaltung gegen eine Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen. Wörtlich: „Dagegen ist die FWG für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge.“ Irgendwie ein komischer Satz, aber so steht es schwarz auf weiß im Artikel. Kurios, die Aussage widerspricht dem eigenen Wahlprogramm. Wie jetzt, im eigenen FWG-12-Punkte-Beipackzettel steht schwarz auf weiß unter Punkt acht: „Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in der jetzigen Form.“ Finde den Fehler? Einmal hü und einmal hott, scheint kaum vorstellbar zu sein. Nicht, wenn man weiß, wie Fraktionsvorsitzender Norbert Stibitz tickt. Der Beamte ist stets akribisch und korrekt auf dem politischen Parkett unterwegs. Wurde er falsch zitiert oder vertreten er und seine Listenteilnehmer verschiedene Positionen bezüglich Wahlkampfthema Nummer eins? Bitte mal aufklären. Der Wähler hat ein Anspruch darauf. mehr  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.