Sag Tschüss zum Privatleben

Zu wenige Bürgermeisterkandidaten

Immer weniger Menschen wollen Bürgermeister werden: Das lässt einen ratlos zurück.  Keine oder nur einzelne Kandidaten im Angebot ist fürwahr keine richtige Wahl. Der Blog versucht einmal das Phänomen zu erklären, warum das so ist. Ganz allgemein sind die Bewerberzahlen rückläufig. In insgesamt sieben Ortsgemeinden im Kirner Land fand sich kein Bewerber auf den Chefposten. Da schrillen alle Alarmglocken! Die Gründe: Als Bürgermeister hat man keine Privatheit, auch um die Freizeit sieht es schlecht bestellt aus. Das war zwar schon immer so, aber vielleicht hat man das Amt früher ja mehr mit einer gewissen Bedeutung und Macht verknüpft und daher den Mangel an Privatsphäre damals besser ertragen. Bürgermeister klagen zudem über eine – im Verhältnis zum Arbeitsaufwand – schlechte Bezahlung. Doch liegt es wirklich daran? Übertragen auf Hochstetten-Dhaun erhält der Amtsinhaber (Zahl aus dem Haushalt) rund 2000 Euro. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.