Vertragsunterzeichnung

Endlich! Nahezu eine ganze Woche lang waren Ratssitzungen mit den immer gleichen Abläufen, Statements und Bildern von Arm hebenden Mitgliedern, Gegenstand von ausführlichen Zeitungsberichten. Heute nun die Krönung: Filmreif, die Inszenierung der Unterschriften unter das „Fusions-Gesamtwerk“ auf den letzten Drücker. In der Betrachtung des Schlussbildes fällt einem nur ein Wort ein: „Harmonie“! Nun ist aber gut. Wendet Euch bitte wieder anderen Themen zu, damit gewichtigere und wegweisendere Schwerpunkte außerhalb einer kraft- und zeitraubenden Selbstbeschäftigung in den Fokus gerückt werden können – auch im Sinne einer täglich ansprechenderen und substanzielleren Tagespresse. Gähn, war für uns Zeitungsleser doch sehr langweilig und zäh zuletzt, oder? Eines ist jedoch seltsam. Nach der Unterzeichnung fühlen sich irgendwie alle als Gewinner, zumindest in den öffentlichen Analysen und Interpretationen. Finde den Fehler? Es gibt keinen, weil die Natur in den DNA-Strängen von allgemeinen Politikvertretern sowie treuen Parteienreitern entsprechende Bausteine für Niederlagen und Eingeständnisse nicht berücksichtigte. Ein sehr seltenes und zugleich seltsames Phänomen, das man in dieser Ausprägung nur auf kleinen und großen Politbühnen bemerken und beobachten kann.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.